Ja bitte, was kann ich für Sie tun?

on Dienstag, 26 April 2016. Posted in LEO's Blog

Ja bitte, was kann ich für Sie tun?

Meine Praxis lief von Anfang an gut. Nur irgendwann kam ich mit den Terminen nicht mehr hinterher, denn ich hatte und habe keinen eigenen Empfang.

Ja bitte, was kann ich für Sie tun?

 

Meine Praxis lief von Anfang an gut. Nur irgendwann kam ich mit den Terminen nicht mehr hinterher, denn ich hatte und habe keinen eigenen Empfang.

Immer wieder das Telefon abhören, Rückrufe, Terminverschiebungen, die ich nicht rechtzeitig mitbekam und Neupatieten, um die sich selbstverständlich intensiv gekümmert werden muss. Das wurde mir einfach zu viel, und es wurde langsam immer chaotischer.

Ich hatte kaum noch Zeit für meine Patienten und für mich und, wenn ich sie mir nahm, liefen die Termine aus dem Ruder.


Als meine Frau mich darauf ansprach, war L・E・O die Empfehlung eines Kollegen. Der hatte seine Erfahrungen schon mit Computerstimmen aus Telefonanlagen und verschiedenen Benachrichtigungsdiensten gemacht.


L・E・O hat sofort reagiert und ist direkt persönlich eingesprungen. Die Abläufe waren auf Anhieb perfekt organisiert. Der Telefonservice und die Terminvergabe laufen seit dem über L・E・O. Auch wenn es spät wird oder die Patienten sich am Wochenende melden oder erst dann erreichbar sind - L・E・O steht zur Verfügung.


Ich habe nach wie vor keinen eigenen Empfang, aber meine Patienten fragen oft nach der freundlichen Dame vom Telefon und loben den tollen Service. So waren alle vom ersten Moment an begeistert und meine Situation entspannte sich im selben Augenblick.


Service, wie ich ihn mir wünsche - freundlich, schnell, umfassend und völlig unkompliziert.

Inzwischen habe ich Zeit gefunden, ein weiteres Buch zu veröffentlichen und mich endlich auch wieder auf die Forschung zu konzentrieren.

Demnächst werde ich mein Rechnungswesen auch an L・E・O übergeben - das ist schon beschlossene Sache.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.